Suche
Suche Menü

In kürzester Zeit digital 

Future Champions Accelerator - Gateway Accelerator - Uni digital

Der Future Champions Accelerator Rhein-Ruhr arbeitet mit Start-ups im virtuellen Raum

Auf einmal digital – Onboarding und Team Camp finden komplett online statt

Gerade, als mit Batch #3 der Future Champions Accelerator mit seinem Programm in die dritte Runde starten wollte, zwang die globale Pandemie viele Menschen ins Homeoffice. Für unseren Accelerator, wie für viele andere Acceleratoren und Unternehmen auch, eine große Herausforderung, der wir uns gerne gestellt haben. Denn eines stand sofort fest, unsere Start-ups lassen wir – ganz besonders in diesen Zeiten – nicht alleine. 

Aufgrund der Pandemie sind Offline-Events nicht mehr wie gewohnt möglich und neue Lösungen der Eventgestaltung und des Zusammenarbeitens müssen gefunden werden. Der Future Champions Accelerator hat es geschafft, hier in kürzester Zeit seine regulären Veranstaltungen wie Onboarding der neuen Start-ups und verschiedene ganztägige Workshops digital umzustellen und so seinen Teams wie gewohnt die bestmögliche Unterstützung und Fortbildung bieten zu können. 

Umdenken gefragt – Start-ups und Orga Team springen mit viel Mut ins (fast) kalte Wasser

Die erste wichtige Erkenntnis: Offline-Events sind nicht 1-zu-1 ins Digitale übertragbar. Neue Konzepte und Methoden sind notwendig um gute digitale Veranstaltungen durchzuführen. Das Team des Future Champions Accelerator Rhein-Ruhr hat sich weitergebildet und viel ausprobiert, um eine funktionsfähige Technik mit den zum Onlineformat passenden Methoden zu vereinen. 

Abwechslung und Struktur wichtiger denn je

Abwechslung ist eines der größten Key-Learnings: Neben Inputs und Vorträgen in großen Gruppen als Videokonferenz wurden die Start-ups auch immer wieder in kleinere Gruppen eingeteilt, um sich individueller mit einem Thema beschäftigen und sich austauschen zu können. Die Coaches unterstützen sie dabei natürlich wie gewohnt, indem sie sich immer wieder zu den kleineren Sitzungen dazu schalteten. 

Um körperliche Entlastung zu schaffen und die Konzentration weiterhin gezielt einsetzen zu können, sind auch Bewegung und Entspannung mit in die digitale Veranstaltung eingeflossen: Sessions zu Atem- und einfachen Gymnastikübungen sorgen für Abwechslung und ermögliche den Teilnehmern sich anschließend wieder auf neue Themen einzulassen. 

Build, measure, learn – so verbessern wir uns stetig

Um diese Abwechslung unterschiedlichen Methoden zu ermöglichen, war aber besonders auch die passende Technik gefragt – für den reibungslosen Ablauf hilft am Ende nur testen, testen, testen. Technisch war neben klassische Videokonferenztools, kleinere digitale Gruppenarbeitsräume und die Arbeit an digitalen Whiteboards besonders wichtig. Diese haben es den Teams ermöglicht, untereinander und individuell miteinander zu arbeiten und sich abstimmen zu können. Natürlich sind auch Coaches und Experten, die bereit für neue digitale Formate sind, ein wichtiger Baustein für den Erfolg. 

Die nächste Werkstatt des Future Champions Accelerators ist auch schon digital geplant – und übernimmt wieder viele der erfolgreich getesteten Methoden. Aber auch wir bleiben innovativ und werden neue Formate einsetzen. 

Wenn ihr wissen wollt, mit welchen Tools wir besonders gute Erfahrung gemacht haben, sodass wir sie weiterempfehlen würden, sprecht uns gerne an.

Hier ein kleiner Auszug unserer Lieblingstools:

  • zoom +break out rooms
  • mural
  • kahoot
  • scrumlr

Technikchek für Online-Events:

  • Mikro
  • Kamera
  • Hintergrund (Greenscreen)
  • Beleuchtung

Ihr habt ein Tool oder Gadget, mit dem ihr in Online-Events gerne arbeitet? Lasst es uns wissen!